Ebru Malerei

Kursgebühr nur 45€ monatlich

1.Gruppe: jeweils 12:00 – 14:00 / sonntags

2.Gruppe: jeweils 14:30 – 16:30 / sonntags

 

 

 

 

Das Wort Ebru ist ein alt-türkisches Wort für Wolken. Genau lässt sich nicht sagen, wann die
Ebru-Kunst entstanden ist. Es gibt keine genauen Aufzeichnungen über diese Kunstform. Allerdings lässt sich aufgrund überlieferter Ebru-Kunstwerke feststellen, dass es Ebru bereits im 15. Jahrhundert gab und dass es in dieser Zeit im Osmanischen Reich zu seiner Blüte geführt wurde. In Europa kam die Kunst etwa 200 Jahre später an.
Man geht heute davon aus, dass sich Ebru unter den sog. Turkvölkern entwickelt hat. Aus diesem Grund war diese Malkunst in Europa auch unter den Namen „Türkisches Marmorpapier“ bekannt.
Es gibt aber auch Quellen, die eine frühe Form der Ebru-Malerei um das Jahr 1000 herum in China erkennen wollen.

Ebru ist die Kunst des Malens auf dem Wasser.

Wie auch immer. Im Osmanischen Reich wurde das Marmorpapier sowohl als Grundelement kunstvoller Kalligraphien als auch für Vorsatzblätter und Einbände wertvoller Bücher verwendet. Häufig wurde es auch als Grundlage für Dokumente verwendet, die durch die einzigartigen Marmorstruktur, die sich bei jedem einzelnen Ebru-Kunstwerk unterscheidet, als fälschungssicher galten.
Die Faszination dieser Kunst besteht zum einen in der friedvollen Ruhe bei der Malerei, in der Einzigartigkeit jedes einzelnen Kunstwerkes, aber auch in der Form des Malens. Die einzelnen Farben, die einem Ebru-Bild hinzugefügt werden, mischen sich nicht. Sie bestehen nebeneinander und ergeben so die reizvollen Kunstwerke, die aus dem Malen auf Wasser entstehen. In unserer Zeit kann die Ebru-Malerei als ein Symbol für die verschiedenen Kulturen gesehen werden, die miteinander leben. Sie bilden ein gemeinsames, faszinierenden Gesamtwerk, ohne dass eine die andere dominiert oder verdrängt.